Die INKLUSIVA 2020

Infos für Besucher_innen

Die INKLUSIVA fand ganztägig am Donnerstag, 10.09.2020, und Freitag, 11.09.2020, digital statt. Viele Beiträge in Form von barrierefreien Videos oder schriftlichen Interviews stehen nach wie vor auf der Veranstaltungsseite zur Verfügung: Link

Wann?

10.09. & 11.09.2020

Für wen?

Alle können dabei sein!

Eintrittspreis

Kostenfrei

Programm

Schwerpunkt der INKLUSIVA 2020 ist der Dialog von Wissenschaft und Praxis zu den Themen Teilhabe, Gleichberechtigung und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen.

Das Programm der INKLUSIVA besteht aus einem FORUM zum Austauschen & Vernetzen, einem CAMPUS zum Informieren & Diskutieren und einem MOSAIK zum Erleben & Erholen.

Das INKLUSIVA-FORUM umfasst etwa 40 Aussteller_innen, die Inklusionsprojekte und -initiativen aus allen Lebensbereichen vorstellen.

Der INKLUSIVA-CAMPUS bietet verschiedene Formate, wie wissenschaftliche und alltagsnahe Vorträge, Diskussionsrunden, Workshops und kulturelle Darbietungen.

Das INKLUSIVA-MOSAIK beinhaltet unterschiedliche Beiträge aus Kultur, Kunst & Medien zum Thema Inklusion.

Barrierefreiheit

Vom Aufbau der Webseite bis hin zu allen Live-Angeboten und vorproduzierten Inhalten haben wir auf die größtmögliche Barrierefreiheit geachtet. Bei dem Livestreaming, den Seminaren, den Diskussionsrunden und dem Austausch mit den Aussteller_innen gibt es eine Simultanübersetzung in die Deutsche Gebärdensprache sowie Live-Untertitel von Schriftdolmetscher_innen. Bei den vorproduzierten Videos wird es – wenn möglich – auch eine Texttranskription geben.

  • Textskript: Menschen mit Sehbehinderung und blinde Menschen können die Inhalte von Videos zusätzlich als Textskript mit einem Lesegerät mitverfolgen. Visuelle Inhalte werden hier an entsprechender Stelle beschrieben.
  • Untertitel: Menschen, die nicht oder nur eingeschränkt hören können, können am unteren Bildrand das gesprochene Wort in Schrift mitlesen.
  • Gebärdensprache: Menschen, die gehörlos/taub oder schwerhörig sind und gebärdensprachkompetent sind, können Inhalte in Deutscher Gebärdensprache beziehen und auch mit anderen Teilnehmenden in ihrer Muttersprache bzw. der Sprache ihrer ersten Wahl kommunizieren.